Schwarz-weißer Regen in einer schwarz-weißen Stadt

Der Regen prasselte gegen das Fenster des Zuges, ich lehnte meinen Kopf gegen die kühle Scheibe. Es war ein beruhigendes Geräusch, welches mich, in Kombination mit dem Rattern und Schaukeln des Zuges, völlig entspannte. Ich musste nur aufpassen, dass ich nicht eindöste und meine Haltestelle verpasste.Ich schaute auf mein weniges Handgepäck: Eine Tageszeitung von vor„Schwarz-weißer Regen in einer schwarz-weißen Stadt“ weiterlesen

Eine Schatzsuche zur Rettung der Welt vor geleeartigen Riesenbären Oder Die Abenteuer von Adolphus Magnus

Die majestätische Festung Corvusstein erhob sich aus dem flachen Wiesenmeer, geschützt von einer, so sagte man zumindest, undurchdringlichen Mauer, erbaut von Riesen aus Utgard vor tausenden von Jahren. König Corvus Crowell kämpfte damals gegen den Titanengott Ymir. Er schlug dem mächtigen Wesen das grässliche Haupt ab und versklavte seine bestialischen, mehrköpfigen Kinder.Heute galt Festung Corvusstein„Eine Schatzsuche zur Rettung der Welt vor geleeartigen Riesenbären Oder Die Abenteuer von Adolphus Magnus“ weiterlesen

Ein paar Worte über Roland R. Maxwell – von R. S.

Ich habe Roland R. Maxwell kennengelernt, als ich den Wunsch hegte, meine kreativen Geschichten zu teilen. In einer Schreibgruppe haben wir uns im Zwei-Wochen-Turnus mit anderen Schreibenden an der Universität Potsdam getroffen, um weitere Gedichte und Kurzgeschichten miteinander auszutauschen und einander zu motivieren. Die Zeit verstrich in jenen Stunden ziemlich schnell. Es entstanden neue Szenarien„Ein paar Worte über Roland R. Maxwell – von R. S.“ weiterlesen

Über die Wichtigkeit der Konstruktion von Storywelten

Vor einer Kulisse absonderlicher Geländeformen & archaischer Plastikstummel türmte sich schwarzes Erdreich zu einem steilen Kegel, & etwas drängte ans Licht. Welch ein gewaltiges & dunkles Geschöpf! In einer Schollenfontäne schnellte es aus seinem Bau. Ein Ungeheuer. Es brüllte, es stieg hoch, höher in die Luft. Einen unwirklichen Augenblick hing es still auf dem Scheitelpunkt„Über die Wichtigkeit der Konstruktion von Storywelten“ weiterlesen

Hans Haacke – Faschismus und dessen Verbindung zur Privatwirtschaft

1. Einleitung Bei Hans Haacke, geboren 1936 in Köln, handelt es sich um einen politischen Konzeptkünstler, der Gemälde, Skulpturen, Fotografien und Texte als Medien für seine Arbeiten benutzt. In seinen ersten Werken ging es um physikalische und biologische Prozesse, später setzte er sich mit der Verflechtung von Kunstinstitutionen und Privatunternehmen kritisch auseinander und zeigte dabeiHans Haacke – Faschismus und dessen Verbindung zur Privatwirtschaft weiterlesen

Der Lektor

Alleine sitzt er in seinem Zimmerlein, Erhellt vom warmen Kerzenschein, Die Augen verdeckt hinter Glas, vor ihm der Text, den er las. Die Uhr schlug abends zehn, Der Text soll morgen in Druck geh`n. Welch ein Wirrwarr an Wörtern, wer kann das alles nur erörtern? Kreuz und quer gehen die Markierungen, Fremde denken, es seien„Der Lektor“ weiterlesen

Wahnsinn bei Dorian Gray (Das Bildnis des Dorian Gray) und Patrick Bateman (American Psycho)

1. Einleitung Die beiden Figuren Dorian Gray (Das Bildnis des Dorian Gray, 1891, von Oscar Wilde) und Patrick Bateman (American Psycho, 1991, von Bret Easton Ellis) haben mehr als nur ein paar Gemeinsamkeiten. Beide stammen aus einem wohlhabenden Elternhaus. Gray ist der Abkömmling einer reichen Familie (Vgl. Wilde 2021, 46f.), Bateman der Sohn eines vermögenden„Wahnsinn bei Dorian Gray (Das Bildnis des Dorian Gray) und Patrick Bateman (American Psycho)“ weiterlesen

Ode an die Deutsche Bahn

Von allen Verkehrsmitteln des Öffentlichen Nahverkehr ist mir die Deutsche Bahn die liebste sehr Welch` freudige Zeiten erlebe ich immer, wenn ich erblicke den roten Schimmer. Das Getöse und Gebrumme der Motoren Ist wie Musik für meine Ohren. Am liebsten ist mir die Zeit Wenn ich auf dem Bahnhof hocke Diese in betongegossene Unmenschlichkeit Sorgt„Ode an die Deutsche Bahn“ weiterlesen

Damals als Tiger noch Pfeife rauchten

Das Feuer im Kamin loderte seelenruhig, von allen Problemen in der Welt ungestört, vor sich hin. Draußen in der eisigen Weite begann die Dämmerung einzusetzen. Zu dieser Jahreszeit wurde es bereits sehr früh dunkel, die Tage begannen wieder kürzer zu werden. Der Wind lag still, mit Schnee war noch nicht zu rechnen. Soweit das Auge„Damals als Tiger noch Pfeife rauchten“ weiterlesen

Taktische Aspekte der Preußischen Heeresreform und ihr Einfluss auf den Sieg über Napoleon in den Befreiungskriegen

1. Einleitung Meine Hausarbeit wird sich mit der Leitfrage: „Inwiefern waren die taktischen Aspekte der preußischen Heeresreform ausschlaggebend für den Sieg über Napoleon in den Befreiungskriegen?“ beschäftigen. Dabei möchte ich auf mehrere Punkte eingehen. Mein Ausgangspunkt ist die Katastrophe der Doppelschlacht von Jena und Auerstedt aus dem Jahre 1806/07. Diese Schlachten gegen das napoleonische Heer„Taktische Aspekte der Preußischen Heeresreform und ihr Einfluss auf den Sieg über Napoleon in den Befreiungskriegen“ weiterlesen