William James – Seelenkonzeption

1. Einleitung Mein Vortrag behandelt die Seelenkonzeption des amerikanischen Psychologen William James, Grundlage dafür ist der Aufsatz von Felicitas Krämer „William James über die Seele“. Die Gliederung des Textes orientiert sich an den Aufsatz der Frau Krämer. Frau Krämer argumentiert, dass William James den Begriff der Seele trotz seiner kritischen Haltung gegenüber der Metaphysik nie„William James – Seelenkonzeption“ weiterlesen

Nietzsche und die Frauen – Ein Essay

In meinem Essay möchte ich das Verhältnis zwischen Nietzsche und Frauen beleuchten. Wie stand er zu ihnen? War er ein Frauenhasser oder ein Liebhaber des weiblichen Geschlechts? Hatte er überhaupt Interesse an ihnen? Diese und andere Fragen versuche ich im Text zu beantworten. Dabei ziehe ich einige Aphorismen aus den Werken und Zitate Friedrich Nietzsches„Nietzsche und die Frauen – Ein Essay“ weiterlesen

Welche Auffassung hatte die RAF vom Kommunismus?

1. Einleitung Diese wissenschaftliche Arbeit beschäftigt sich mit der „Roten Armee Fraktion“ und ihrer Auffassung vom Kommunismus. Dabei soll die Frage geklärt werden, auf welcher theoretischen Grundlage die RAF operierte und wie sie ihre Ideologie in die Praxis umsetzte. Meine Arbeit beschränkt sich auf die erste Generation der RAF. Die Hausarbeit beginnt mit der Betrachtung„Welche Auffassung hatte die RAF vom Kommunismus?“ weiterlesen

Von Neuen Rechten und Alten Denken – Gedicht

Nach dem Ende des Krieges wollten die alten Teufel ihre mit blutbesudelten Westen wieder weiß waschen die Leichenberge hatten sich bis zum Himmel getürmt Europa stand in Flammen Nichts als Asche war vom Adler und dem Rutenbündel geblieben. Nouvelle droite klang auch besser als Nationalsozialist oder Faschist Das Alte Denken wollten sie abstreifen doch das„Von Neuen Rechten und Alten Denken – Gedicht“ weiterlesen

Verschwörung gegen jeden, Verschwörung gegen Mich – Gedicht

Das Los der Verschwörungstheoretiker (Bild: Roland R. Maxwell). Der Ventilator ächzt und stöhnt Schweiß fließt hinunter fünfunddreißig Grad, die Sonne brennt meine Finger fliegen über die staubverkrustete Tastatur checke Twitter, checke die Messageboards, checke Parler, checke Reddit, checke YouTube checke Instagram, checke Telegram Lügen, nichts als Lügen. Schlafschafe, allesamt Folgen blind den Lügen des Establishments„Verschwörung gegen jeden, Verschwörung gegen Mich – Gedicht“ weiterlesen

Resurgentis

Eine mögliche Zukunft, das Ende von Allem. Bild: Michi Gille (Instagram: @tesla_pike). Vorwort Endlich ist es soweit, die nächste Geschichte ist vollendet. Sie halten sie gerade in den Händen, wurde aber auch Zeit. Hat lange genug gedauert. Für mein fünftes Buch habe ich mir etwas Besonderes ausgedacht. Diesmal gibt es ein kleines Vorwort. Ich werde„Resurgentis“ weiterlesen

Unter der Schwarzen Sonne – Gedicht

Grell leuchten die Neonröhren laut dröhnt das FashWave Schreiende Befehle, flammende Reden Jubelstürme, Exekutionen Donnern der Kanonen Muskulöse Männer in SA-Uniformen räkeln sich zur synthetischen Musik Genug vom Lärm, genug vom Neonlicht Genug vom schlechten urdeutschen Bier Bitterkalt weht draußen der Wind eine frische Brise, eine Abwechslung zum Geruch von hypermaskulinen Schweiß Schwere Stiefelschritte marschieren„Unter der Schwarzen Sonne – Gedicht“ weiterlesen

Die mysteriösen Fälle von Rookie und Seth – Episode 2: Die Rückkehr ins Unbekannte

Das Klackern der Schreibmaschinentasten, das Ticken der Uhren hallte durch die Büroraume des Versteckten Hauses. Hier wurde 24/7 gearbeitet. Nie hörten die Schreibmaschinen auf schwarze Buchstaben auf weißes Papier zu schlagen. Nie verstummten die Uhren. Sie gingen auch nie falsch, niemals. Es war einfach nicht möglich. Das Ticken war der Herzschlag des Hauses. Tick Tock„Die mysteriösen Fälle von Rookie und Seth – Episode 2: Die Rückkehr ins Unbekannte“ weiterlesen

Die mysteriösen Fälle von Rookie und Seth – Episode 1: Der zerbrochene Leuchtturm

Unter ihnen lag die ruhige See, die Oberfläche funkelte im Sonnenlicht. Sanft wogen die Wellen, die See war ein einzelnes, riesiges blaues Auge. Hier könnte man sich entspannen. Im warmen Sommer ein großes Boot mieten, hinausfahren und entweder sich die Haut bräunen oder angeln. Vielleicht ein Glas Sekt oder gar Champagner trinken. In einem seichten„Die mysteriösen Fälle von Rookie und Seth – Episode 1: Der zerbrochene Leuchtturm“ weiterlesen

Für eine Handvoll Proviant

Die Stadt lag in Trümmern. Seit ich mich zurückerinnern konnte, war sie schon in diesem desolaten Zustand. Einst war sie eine blühende Metropole gewesen, die Millionen von Menschen ein Zuhause gab. Wo glänzende Türme aus Stahl und Glas die Wolkendecke des Himmels durchbrachen. Wo die Superreichen in ihren mit Gold verzierten Luxus-Apartments saßen und auf„Für eine Handvoll Proviant“ weiterlesen